Wir haben Folge 1 des neuen Drama durchleuchtet


Am 01. Dezember ist das Drama Memories of the Alhambra neu in Korea gestartet. Wir haben uns Folge 1 angesehen und bringen euch nahe was ab der ersten Stunde alles passiert. Viel Spaß beim Lesen!
 

Inhaltsangabe

Yoo Jin Woo (Hyun Bin) ist Investmentmanager und immer auf der Suche nach etwas neuem. Als er auf Geschäftsreise in Spanien ist, bekommt er das Angebot ein VR-Spiel zu testen und dann eventuell auch zu kaufen. Doch der Programmierer ist nirgends aufzufinden. Er übernachtet in einem Hostel welches Jung Hee Joo (Park Shin Hye) gehört. Und plötzlichen werden beide in einem mysteriösem Vorfall verwickelt.

Das Drama beginnt in Spanien. Um genau zu sein in Barcelona.

Ein junger Mann telefoniert. Er scheint sehr aufreget zu sein und hat es eilig.
Man merkt, dass er Angst hat. Er sagt jemandem am Telefon, dass er eine Mail geschickt hat und dieser sie lesen soll. Er schaut sich mehrmals um, lässt dann den Hörer fallen und läuft weg.
Er läuft zum Bahnhof und steigt in den Zug. Man kann sehen, dass er verletzt ist. Da man nichts gesehen hat, bleibt im Moment die Frage offen, vor was hat er Angst?

Sein Ziel ist Cranada. Allerdings wird er da nie wirklich ankommen. Das Wetter wechselt ganz plötzlich, er steht von seinem Bett auf, sieht sich ängstlich um, öffnet die Tür und ein Schuß fällt. Alles was man dann noch sieht ist Blut und bei Anfkunft sein leeres Bett auf dem sein Rucksack liegt. Das wird sein letzter verbleibender Ort sein, den man von ihm weiß.

Szenenwechsel.

Wir sind in Granada, in einem Hostel welches Jung Hee Joo gehört und noch nicht weiß in welche Abenteuer sie geraten wird. Sie schläft, oder eher, sie döst auf dem Sofa und hat den Fernseher laufen in dem Nachrichten aus Korea laufen. Es klingelt und sie wird wach. Wer kommt so spät jetzt noch? Aber man muss in einem Hostel wohl immer mit neuer Kundschaft rechnen, die umhereisen im Land und zu jeder Stunden klingeln.^^

Und so treffen beide Hauptrollen des Drama das erste Mal aufeinander. Sie, die ein Hostel besitzt und Reisenden ein Zimmer bzw. einen Schlafplatz anbietet und er, Geschäftsmann auf Auslandsreise, der ein Zimmer sucht für eine Nacht. Und das ist auch der Moment wo alles seinen Anfang hat in dieser Geschichte.

Yoo Jin Woo befindet sich auf Geschäftsreise. Aber nicht nur das, er ist auf der Suche nach dem jungen Mann, der ihn angerufen hat vor wenigen Stunden.
Er möchte also ein Zimmer in dem Hostel mieten. Wer sich ein bisschen auskennt, der weiß, dass Hostels nur Mehrbett-Zimmer haben, normalerweise. Aber Hee Joo sagt ihm, sie haben auch ein Einzelzimmer, allerdings befinde sich dieses im 6. Stock. Das wäre ihm egal. xD Dass das Hostel keinen Fahrstuhl hat, scheint ihn auch wenig zu stören.

Auf dem Weg nach oben zu seinem Zimmer, zeigt Hee Joo ihm ein Mehrbett-Zimmer, denn dort sei ein Bett frei. Nach einem Blick ins Zimmer und wahrnehmenden Gerüchen, lehnt er ab. Verübeln kann man es ihm nicht.^^"

Und so schleppt er mühsam seinen schweren Koffer die Treppen bis in den 6. Stock. Noch lächelt er freundlich, bis sie das Zimmer betreten. Vielleicht hätte er doch lieber unten schlafen sollen. xD
Da das Zimmer nie gebraucht wird, ähnelt es eher einer Abstellkammer welche vor Staub zerfällt. Peinlich berührt empfiehlt sie ihm doch lieber in ein Hotel zu gehen, dann wäre ja alles besser für ihn. Er lehnt dankend hab. xD Warum wohl?^^

Auf dem Weg nach unten trifft Hee Joo ihre Großmutter. Sie fragt sich bei dem kleinen Gespräch, warum ein Mann wie er, der nicht arm ist, in ihr Hostel kommt?

Es folgen ein paar lustige Szenen, als Jin Woo alleine in seinem Zimmer ist. Er versucht Fenster zu öffnen und jagt eine Maus, wo er aber nur noch das Loch aus dem sie kam dicht machen kann. 🙂
Und auch die Toilette funktioniert nicht so wie es sollte.
Während er versucht das Klo zu entstopfen kommt ein Anruf seines Sekretärs. Er will wissen wo sein Chef ist, da ihr Flug nach Seoul von Barcelona aus morgens um 9 Uhr geht. Der Sekretär war aber wohl so betrunken, dass er die Weckversuche von Jin Woo nicht mitbekommen hat und er demnach alleine nach Cranada fuhr. Dieser darf sich telefonisch nun auch erst mal eine Predigt vom Chef anhören.^^

Nach einer kleinen Mahlzeit und einem Telefonat macht sich Jin Woo auf den Weg in die Innenstadt von Cranada. Was er dort genau möchte ich noch unklar.
"Die meisten Menschen kommen nach Cranada um sich die Alhambra (Eine bedeutende Stadtburg) anzusehen. Ich aber bin hier um etwas anderes zu sehen. Etwas das mehr Magie in sich hat als Alhambra." Und so kommt es, dass er an einem Ort stehen bleibt und plötzlich die Wand eines Hauses zertrümmert wird.

Die Atmosphäre ändert sich mit einem Mal. Ein Reiter kommt auf ihn zu. Ein Reiter in einer schweren Rüstung durchbohrt von Pfeilen im Rücken. Er fällt vom Pferd und stirbt.
Jin Woo dreht sich um, blickt nach oben und sieht einen Krieger. Dieser springt hinab und lässt sein Schwert auf den Boden krachen, genau vor Jin Woo. Er wird angeriffen und das Schwert verletzt ihn.

Bis zu dieser Stelle, dachte ich noch, es würde sich um ein Fantasy-Drama handeln.^^"

Es findet ein Zoom auf sein Auge statt und man sieht eine Kontaktlinse. Eine VR-Linse, wenn man es genau nehmen möchte. Es wird das Interface eines Spiel angezeigt. Und so weiß man auch, dass was dort eben passierte, war nicht echt, sondern eine virtuelle Realität. Kein toter Ritter, kein Kampf und auch kein echtes Blut. Alles verschwindet wieder und es sieht aus wie vorher.

Bei diesem Ausdruck, denkt er nun wahrscheinlich: War es wirklich nicht echt? Völlig ins schwitzen geraten und etwas außer Puste, kann Jin Woo das gerade Gesehene und Erlebte noch gar nicht wirklich fassen.

Via In-ears setzt er sich mit jemanden aus seiner Firma in Verbindung. Die beiden reden über das Spiel und dass es ziemlich echt wirkte. Der Mitarbeiter will wissen, warum es in Cranada sein musste und man es nicht in Seoul oder anderen Orten testen hätte können. Sie unterhalten sich noch über den Zustand der Linse. Sie finden es unglaublich, dass derjenige, der dem das Spiel gehört, es wirklich allein entwickelt hat. Allerdings wissen sie nicht ganu von wem es kommt.

Es gibt eine kleine Rückschau. Jin Woo bekommt einen Anruf. Es ist kein geringerer als der junge Mann vom Anfang. Er sagte zu Jin Woo, er habe seinen Freund Cha Hyung Seok getroffen. Er hätte ein Angebot von 10 Billionen Won von ihm bekommen. Er will das Angebot aber nicht annehmen, da Hyung Seok kein guter Mensch ist. Er wollte ihn zuerst anrufen, da er gelesen hatte, dass Jin Woo nach Barcelona kommt. Dieser ist noch nicht ganz wach und versteht nicht ganz, was der Mann von ihm will. Er will sich mit ihm in Cranada im Hostel Bonita treffen, um alles weitere zu besprechen. Das ist der Zeitpunkt wo er das Telefon fallen lässt und wegläuft.

Jin Woo macht daraufhin einen Anruf und holt sich Informationen über den Verbleib von Herrn Cha ein. Auch über den jungen Programmierer möchte er mehr herausfinden. Sein Kontaktmann soll ihm da weiterhelfen.

Wir wir wissen, kam der junge Mann nie in Cranada an und demnach gab es auch bisher kein Treffen der beiden. Zumindest von dem was wir bisher wissen.

Nachdem der erste Test gut verlief und weil die Straßen aufgrund der Nachtzeit leer sind, will Jin Woo weiterspielen. Er levelt seinen Character indem er stundenlang versucht seinen ersten Gegner auszuschalten.

Am Morgen nach der Spiele-Nacht kehrt Jin Wo zurück ins Hostel. Er wird von seinem Kontaktmann angerufen, der ihm Informationen zu Herrn Cha zukommen lässt. Außerdem hat er etwas über den Programmierer herausgefunden. Unter anderem, dass er erst 17 ist und daher keine Verträge unterschreiben kann. Demnach hat Herr Cha das Spiel noch nicht von ihm gekauft.

Als Jin Woo am telefonieren ist bricht in der Küche, wegen einem angebrannten Essen, der Feueralarm aus. Außerdem ist sein Handy nicht wirklich aufgeladen und somit wird sein wichtiges Telefonat unterbrochen. Er ist sauer, weil es dabei um ein wichtigen Deal geht und er Angst hat, dass sein Gegner das Spiel in die Hände bekommt.
Jin Woo schreit Hee Joo an und macht sie ziemlich runter. Wie schlecht und alt ihr Hostel doch sei und dass sie nicht mit ihren Gästen gut umgeht.

Seine Ansprache macht ihr ziemlich zu schaffen und so hockt sie auf dem Schrank und weint.
Jin Woo erfährt nun von seinem Kontaktmann, dass der 17-jährige nichts unterschreiben darf und nur sein Vormund das könne. Seine Eltern sind verstorben, aber er hat eine ältere Schwester die für ihn sorgt.
Ja, und wie sollte es anders sein, diese Schwester ist ausgerechnet die Person, die er gerade runtergemacht hat – Hee Joo. 🙂

 

Meine Meinung zu Folge 01

Puhh, nun gut. Zuerst dachte ich, das Drama könnte interessant werden. Dass es am Ende dann hieß es sei ein Spiel und alles nur VR und unecht… war ich wirklich etwas enttäuscht. Ich muss dazu sagen, da ich Park Shin Hye nicht so gerne schauen mag, hätte ich mir dieses Drama sowieso nicht angeschaut. Aber man kann ja dennoch manchmal in die erste Folge reingucken und sehen ob man dem Ganzen dennoch eine Chance gibt. Ich glaube aber nicht, dass ich damit warm werde, also werde ich nach dieser einen Folge nicht weitergucken.

Park Shin Hye macht was sie am Besten kann, unschuldig aussehen und heulen und nun ja, mehr war da noch nicht. Und Hyun Bin macht das ebenso, das ist eben gut aussehen und eigentlich sein Können. Er hat in der ersten Folge deutlich mehr Screentime, als sie es hat. Denke um noch mehr über das Drama und seine Schauspieler sagen zu können, muss man mehr wie nur eine Folge gucken.

Wäre es nun wirklich rein Fantasy gewesen, ohne diesen ganzen VR Quatsch, hätte ich dem Ganzen vielleicht eine kleine Chance gegeben, aber aktuell sieht diese leider eher schwach aus. Vielleicht irre ich mich aber auch und das ganze VR-Ding geht noch ins Reale über, das würde es wiederum ein wenig interessanter gestalten.


Was haltet ihr von Folge 01?

Sag etwas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*