Ein Erdbeerkuchen, was will man mehr?

Japanischer Erdbeerkuchen

Zutaten:

Für den Teig

80 g Mehl
½ TL Backpulver
20 g Butter
3 Eier
80 g Zucker
1 EL Milch

Sirup

50 g Zucker
1 EL Kirschwasser

Zum Garnieren

300 ml Schlagsahne
30 g Zucker
30 g Erdbeeren

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Die Backform mit Backpapier auslegen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. Die Butter über einem heißen Wasserbad schmelzen. In einer Rührschüssel die Eier mit dem Mixer auf niedriger Stufe 30 Sekunden verrühren.
Die Hälfte des Zuckers hinzufügen und die Masse auf mittlerer Stufe etwa 3 Minuten schlagen, dann weitere 2 Minuten auf höchster Stufe. Anschließend die schaumige, cremige Masse 2 Minuten mit einem Schneebesen schlagen. Die Hälfte des Mehls und den restlichen Zucker dazugeben und mit einem Spatel unterheben, dabei den Spatel bis zum Boden der Schüssel führen. Das restliche Mehl hinzufügen und auf dieselbe Weise unter den Teig rühren, bis alles gut vermischt ist. [Der Schaum soll aber nicht zusammenfallen]

Die Milch nach und nach und die flüssige Butter in einem Strahl hinzufügen und untermischen. Den Teig in die Form geben.
Die Form leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, damit die Luft aus dem Teig entweicht. Den Kuchen 30 – 35 Minuten backen. Wenn der Biskuit gar ist, die Form erneut auf die Arbeitsfläche klopfen, damit die Luft entweicht. Den Biskuit sofort aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Einmal waagerecht halbieren.

Für den Sirup 100 ml Wasser und den Zucker in einem kleinen Topf geben. Bei mittlerer Temperatur erwärmen und den Herd ausschalten, sobald sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Das Kirschwasser hinzufügen und den Sirup abkühlen lassen. Für die Garnitur Eiswürfel in eine Schüssel geben. Eine weitere Schüssel mit der Sahne und dem Zucker hineinstellen und die Sahne mit dem Schneebesen nicht zu fest aufschlagen.
Sechs ganze Erdbeeren beiseite stellen. De übrigen Erdbeeren in 7 mm dicke Scheiben schneiden. Etwa zwei Drittel des Sirups auf die beiden Schnittseiten des Biskuits streichen. Einen der Biskuitsböden mit 5-6 EL Schlagsahne bestreichen und die Erdbeerscheiben darauf verteilen. Mit 4 EL Schlagsahne bedecken. Den zweiten Biskuit darauf legen und mit dem restlichen Sirup bestreichen.Die Oberseite und die Ränder des Kuchens mit etwas Schlagsahne bedecken. Die restliche Schlagsahne fester schlagen und in einem Spritzbeutel geben. Die Oberfläche des Kuchens mit Sahnetupfen und den zurückbehaltenen Erdbeeren garnieren. Im Kühlschrank ruhnen lassen, damit die Sahne fest wird.

 

Mein Fazit

Ich habe den Kuchen schon öfters gemacht und jedes Mal ist er mir auch gelungen. Er war nicht zu süß, was ich sehr gut finde. Die meisten Kuchen sind ja eher süß, aber was ich bei den süßlichen Sachen aus Japan sehr gut finde, ist, dass es nicht so süß ist. Ich kann den Kuchen einfach nur weiter empfehlen. Ist schnell gemacht und kommt bei vielen gut rüber.

 

Meine Bewertung

Habt ihr diesen Kuchen schon gebacken?

Sag etwas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*